Steuersparen

Geld zurück vom Finanzamt

Auf Grund der nicht gemachten Arbeitnehmerveranlagungen (Lohnsteuerausgleich) schenken die Arbeitnehmer Österreichs über 100 Millionen Euro dem Staat.

Die Arbeitnehmerveranlagung macht sich sprichwörtlich bezahlt, da im Durchschnitt mindestens 200 Euro zurückgeholt werden können. In Ausnahmefällen bekommen manche sogar bis zu 1000 Euro vom Finanzamt retour.

Wie wird die Arbeitnehmerveranlagung berechnet?
Es wird bei der Arbeitnehmerveranlagung die Jährlich bezahlte Lohnsteuer gleichmäßig auf das ganze Jahr aufgeteilt. Die Arbeitnehmer bezahlen auf Grund der schwankenden Lohnsteuer mehr Lohnsteuer als gefordert wäre.

Abschreibposten hat fast jeder!
Arbeitnehmer haben ohnehin wenig Spielraum zum Steuern Sparen. Verzichten Sie auf das Wenige nicht auch noch. So können sich zum Beispiel all jene ihre Lohnsteuer zurückholen, die nicht das ganze Jahr über beschäftigt waren; Wiedereinsteigerinnen oder Ferialarbeiter etwa. Geld retour gibt's auch, wenn man Abschreibposten oder Absetzbeträge nutzen kann. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man sich im Beruf weitergebildet hat, im Haus neue Fenster einbauen ließ oder aufgrund einer Krankheit Diät einhalten muss. 


HAB, am 21.03.2016